Aktuell

26.10.2017

Neue Telefon- und Faxnummer

Ab dem 01.11.2017 wird die Telefon- und Faxnummer 0421-702030 nicht mehr funktionieren.

In Zukunft benutzen Sie bitte ausnahmslos die folgenden Nummern:

Tel. +49 (0)421 2020 9739 / +49 (0)421 2020 7222
 
Fax +49 (0)421 2020 700

 

26.04.2016

Reisepass in Bremen

Der Antrag auf einen Reisepass kann nur am Mittwochnachmittag mit Termin gestellt werden. Die Terminvergabe erfolgt telefonisch unter den Telefonnummern 0421 70 20 30 bzw. 0421 20 20 9739 oder durch eine E-Mail an brema.onorario@esteri.it

07.01.2015

Alpinistenchor Cima Tosa aus Trient in Bremen

Konzert mit dem Alpinistenchor Cima Tosa aus Trient

Friedenskirche, Humboldstraße 175, Bremen

Donnerstag, 15. Januar 2015, 18.00 Uhr

Die Cima Tosa ist mit ihren 3173 Metern der höchste Gipfel der Brenta-Dolomiten im Norden der italienischen Region Trient. Cima Tosa ist auch der Name des Bergsteigerchores aus Valli Giudicarie. Er wurde 2002 von sechs musikbegeisterten Herren ins Leben gerufen, um ihre Liebe zu den Bergen und zur Heimat mit der Gründung eines Chores zum Ausdruck zu bringen. Unter ihrem Chorleiter Piergiorgio Bartoli aus dem Ledrotal bilden die mehr als 30 Sänger eine klangvolle und harmonische Einheit.

Die Tradition der Bergsteigerchöre in Norditalien ist sehr alt. Diese Chöre, die von Bergführern und Bergsteigern ins Leben gerufen wurden, singen überwiegend Trientiner Liedgut, die typische Volksmusik aus den norditalienischen Bergen. Zu großer Beachtung und Ruhm kam diese Gattung der Chormusik durch den sensationellen Erfolg des Liedes "La Montanara". Für ihr Konzert in Bremen hat Cima Tosa Lieder im Programm, die während des Ersten Weltkriegs von italienischen Infanteristen und Gebirgsjägern komponiert wurden.

Das Konzert in der Friedenskirche in Bremen findet am vorletzten Tag der Ausstellung Solo il vento von Alberto Bregani im Italienischen Kulturinstitut Hamburg statt. 15 großformatige Schwarz-Weiß-Fotografien zeigen eindrucksvoll Orte des Ersten Weltkriegs in den Trentiner Alpen, die durch den 520 Kilometer langen Sentiero della pace / Friedenspfad miteinander verbunden und begehbar sind. Die Fotografien sind – neben 65 anderen – das Ergebnis eines zwei Jahre dauernden Projektes zum Gedenken an den Ersten Weltkrieg im Trentino: Die Autonome Provinz Trient beauftragte den renommierten Bergfotografen Alberto Bregani mit einer SW-Fotoserie des Friedenspfades – nicht als dokumentarische, sondern als künstlerische Arbeit und mit der Freiheit, seine eigene Interpretation der Spuren des Ersten Weltkrieges zu zeigen.

In Bremen werden die italienischen Gäste musikalisch von der Bremer Chorwerkstatt begrüßt. Außerdem ist ein Zusammentreffen des Alpenvereins Bremen mit der Società degli Alpinisti Tridentini inklusive symbolischer Schlüsselübergabe geplant. Hintergrund ist das 100-jährige Bestehen des ehemaligen Bremer Hauses, dem heutigen Rifugio T. Pedrotti.

Eintritt frei, Spende erbeten

Informationen zum Chor Cima Tosa in dt. Sprache: www.corocimatosa.it/de/chor.html

Und hier das Programm

Organisiert vom Italienischen Honorarkonsulat in Bremen in Zusammenarbeit mit der Autonomen Provinz Trient. Weitere Kooperationspartner sind der Alpenverein Bremen und die Bremer Chorwerkstatt.